Alle Beiträge

Für den Ernstfall vorsorgen – nicht nur im Alter

Wie Generalvollmacht, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung für den Ernstfall vorsorgen erklärt Bettina Selzer, Notarin aus Frankfurt

Frankfurt, 8. März 2019 – Wer kann heute schon sagen, wie es einem morgen geht? Gerade für das Alter, aber nicht nur dafür, sollte man rechtzeitig vorsorgen. Auch ein Unfall kann die eigene Handlungsfähigkeit unverhofft beeinträchtigen. Wichtige Entscheidungen können dann vielleicht nicht mehr selbstständig getroffen werden. Bettina Selzer, Notarin in der Kanzlei Selzer Reiff Rechtsanwälte Notare aus Frankfurt, erklärt, wie durch Generalvollmacht, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung für den Ernstfall vorgesorgt werden kann.

Weiterlesen „Für den Ernstfall vorsorgen – nicht nur im Alter“


Informationen zum Erbrecht: Widerruf, Aufhebung und Abänderungen eines Testaments

Was zu beachten ist, wenn der letzte Wille neuen Umständen angepasst werden soll, erklärt Notarin Sonja Reiff aus Frankfurt in einem Fachbeitrag.

Frankfurt, 19. Dezember 2018 – Wenn sich die persönlichen oder wirtschaftlichen Verhältnisse ändern, ist oftmals auch die Regelung des Nachlasses anzupassen. Nicht nur bei der Errichtung eines Testamentes, sondern auch bei dessen Widerruf oder der Abänderung sind gesetzliche Vorgaben zu beachten. Erfolgt dies nicht, kann die neue Verfügung ungültig sein oder sie spiegelt nicht den tatsächlich beabsichtigten Willen wider. Worauf hierbei zu achten ist, erklärt Sonja Reiff, Notar bei Selzer Reiff Rechtsanwälte Notare in Frankfurt, in einem neuen Fachbeitrag auf der Kanzleihomepage.

Weiterlesen „Informationen zum Erbrecht: Widerruf, Aufhebung und Abänderungen eines Testaments“


Die Aufhebung und Abänderung eines Testaments

Sonja Reiff, Notarin

Es kommt häufig vor, dass ein einmal errichtetes Testament nicht mehr aktuell ist, da sich die persönlichen oder wirtschaftlichen Verhältnisse des Erblassers verändert haben und dieser daher auch die Regelungen in seinem Testament entsprechend anpassen möchte. Hintergrund kann beispielsweise die Trennung vom Partner sein oder, dass mittlerweile Kinder vorhanden sind, die auch bedacht werden sollen.

Weiterlesen „Die Aufhebung und Abänderung eines Testaments“


Notar-Lexikon bringt es auf den Punkt

Neues Online-Angebot der Kanzlei Selzer Reiff Rechtsanwälte Notare klärt über wichtige Fachbegriffe und Sachverhalte im Zusammenhang mit notariellen Vorgängen auf.

Frankfurt, 07. November 2018 – Mit dem Notar-Lexikon bieten die Notare Bettina Selzer und Sonja Reiff ein neues Informationsangebot auf ihrer Kanzleihomepage an, das Interessierten wichtige Fachbegriffe und Sachverhalte nahebringt. Von A wie Abgeschlossenheitsbescheinigung bis Z wie Zwangsvollstreckungsunterwerfung haben die beiden Notarinnen aus Frankfurt am Main eine Vielzahl an Informationen zu Rechtsbegriffen und Vorgängen zusammengetragen, die in Deutschland unter Mitwirkung eines Notars erfolgen müssen.

Weiterlesen „Notar-Lexikon bringt es auf den Punkt“


Testament und Erbe

Die Kanzlei Selzer Reiff Rechtsanwälte Notare gibt in mehreren Fachartikeln Hinweise für die Nachlassregelung und bietet eine hilfreiche Checkliste als Vorbereitung für den Notar-Termin.

Frankfurt, 04. Oktober 2018 – Erbfolge, Erbengemeinschaft, Pflichtteil, Erbquoten, Wertausgleich, Ehegattenerbrecht oder Unternehmertestament: Bei der Regelung des Nachlasses gilt es vieles zu beachten und oftmals entspricht die gesetzliche Erbfolge nicht dem Willen und den Absichten des Erblassers. Das Testament bietet die Möglichkeit, den letzten Willen frei zu gestalten. Allerdings gibt es auch bei der Testamentserrichtung Vorgaben – sowohl was die formale Gestaltung als auch die Berücksichtigung z.B. von Pflichtteilsansprüchen betrifft. Eine neue Checkliste der Kanzlei Selzer Reiff Rechtsanwälte Notare hilft bei der Vorbereitung auf den Notar-Termin.

Weiterlesen „Testament und Erbe“


Der Ehevertrag: Bereits in guten Zeiten vorausschauen und vorsorgen

Notarin Bettina Selzer erklärt, warum die eherechtlichen Vorgaben des BGB nicht immer der individuellen Situation angemessen sind und wann ein Ehevertrag sinnvoll sein kann.

Frankfurt, 06. September 2018 – Frisch verliebt und voller Begeisterung zum Traualtar: Wenn die Hochzeit kurz bevorsteht, mag für manchen der Gedanke an einen Ehevertrag irritierend sein. Tatsache ist jedoch, dass allein im Jahr 2017 in Deutschland 153.501 Ehen geschieden wurden. Es ist daher durchaus ratsam frühzeitig vorzusorgen, um die Folgen einer möglichen Trennung für beide Seiten sinnvoll und fair zu gestalten. Denn niemand weiß, was in zehn oder zwanzig Jahren ist. Hier wirkt der Ehevertrag wie eine Versicherung für die Ehe.

Weiterlesen „Der Ehevertrag: Bereits in guten Zeiten vorausschauen und vorsorgen“


Checkliste Ehevertrag

Auch wenn das Schließen eines Ehevertrages vielleicht unromatisch klingt, oftmals ist es sehr sinnvoll. Typische Bestandteile sind die Regelung des Güterstandes, Ausgleich von Rentenansprüchen sowie Regelungen zum nachehelichen Unterhalt. Insbesondere bei Doppelverdienern ohne Kinder, Eheschließung von Unternehmern oder Selbstständigen sowie einer Heirat im hohen Alter ist ein Ehevertrag zu empfehlen.

Checkliste „Ehevertrag“ herunterladen


Checkliste Testament

Wer sicher gehen will, dass der letzte Wille auch rechtssicher umgesetzt werden kann, muss einiges beachten. Eine Möglichkeit ist die Errichtung des Testaments beim Notar. Als Vorbereitung für die Beratung und Testamentserrichtung können Sie hier unsere kostenlose Checkliste herunterladen.

Checkliste „Testament“ herunterladen


Der Ehevertrag eines Unternehmers/einer Unternehmerin

Von Notarin Bettina Selzer

Warum sollte ein Ehepartner zustimmen, wenn der andere im Rahmen der Vereinbarung eines modifizierten Zugewinnausgleiches sein Unternehmen aus dem gemeinsamen Ehevermögen nehmen möchte?

Notare empfehlen Unternehmern in der Regel eindringlich, mit dem Ehepartner einen Ehevertrag abzuschließen, in welchem das Unternehmen von dem Ehevermögen getrennt werden soll. Dies führt bei den Ehepartnern  immer wieder zu Irritationen.

Weiterlesen „Der Ehevertrag eines Unternehmers/einer Unternehmerin“


Die kleine Aktiengesellschaft (AG) als Alternative zur GmbH

Notarin Bettina Selzer von der Kanzlei Selzer Reiff Rechtsanwälte Notare zu den Unterschieden zwischen Aktiengesellschaft und GmbH

Frankfurt, 10. Juli 2018 – Es muss nicht immer eine GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) sein. Die sogenannte „kleine Aktiengesellschaft“ kann unter Umständen eine sinnvolle Alternative zur GmbH-Gründung sein. Bettina Selzer, Notar in Frankfurt, benennt in einem neuen Fachbeitrag auf der Kanzleihomepage die wesentlichen Unterschiede. Weitere Orientierung bietet eine ausführliche Checkliste zur AG-Gründung.

Weiterlesen „Die kleine Aktiengesellschaft (AG) als Alternative zur GmbH“