Immobilienrecht

Hauskauf und Immobilienerwerb von unverheirateten Paaren

Juristische Besonderheiten beim Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung durch unverheiratete Paare erklärt Bettina Schmidt, Rechtsanwältin und Notar in Frankfurt

Der Wunsch zum Eigenheim entsteht oftmals im Rahmen einer Partnerschaft oder wenn gar Familienzuwachs ansteht, sich die Lebensumstände festigen und gleichzeitig der Platzbedarf steigt. Nicht immer geht dies jedoch mit dem Ehestand einher. Viele Paare und Familien leben in unserer heutigen Gesellschaft ohne Trauschein zusammen. Sowohl steuerlich als auch in Bezug auf den Besitzstand gelten hierbei unterschiedliche Regeln. Unverheiratete Paare, die gemeinsam eine Immobilie kaufen möchten, sollten daher schon beim Erwerb einige Besonderheiten beachten. Weiterlesen „Hauskauf und Immobilienerwerb von unverheirateten Paaren“


Immobilienkauf im Ausland

Gerade zur Ferienzeit und nach einem Urlaub in schöner Umgebung entsteht mitunter der Wunsch nach einer eigenen Ferienwohnung oder dem Traumhaus im Ausland. Ganz so einfach wie innerhalb Deutschlands ist der Erwerb einer Immobilie im Ausland jedoch nicht – auch nicht innerhalb Europas. Wer Geld in eine ausländische Immobilie investieren möchte, sollte sich daher ausreichend informieren und frühzeitig einen Rechtsanwalt für Immobilienrecht hinzuziehen, rät der Deutschlandfunk in einem aktuellen Artikel auf seiner Internetseite. Weiterlesen „Immobilienkauf im Ausland“


Weshalb der Notar den Verkäufer einer Immobilie nach seinem Güterstand fragen muss

von Notarin Bettina Schmidt

Als „Güterstand“ werden die Vermögensverhältnisse von Ehegatten untereinander bezeichnet. Der Güterstand regelt, wem das Vermögen gehört, das in die Ehe eingebracht worden ist, wie es verwaltet wird, wer für eventuelle Schulden haftet sowie den Vermögensausgleich nach Beendigung einer Ehe für Vermögen, das während der Ehezeit entsteht und welches unter Umständen ungleichmäßig zwischen den Ehegatten verteilt ist. Wird eine Ehe ohne notariellen Ehevertrag geschlossen, gilt automatisch der gesetzliche Güterstand – landläufig auch oft als „Zugewinngemeinschaft“ bezeichnet. Weiterlesen „Weshalb der Notar den Verkäufer einer Immobilie nach seinem Güterstand fragen muss“


Weshalb der Notar den Verkäufer einer Immobilie nach seinem Güterstand fragen muss

Frankfurt, 15. September 2015 – Beim Verkauf von Immobilien oder Grundstücken durch Verheiratete kann der Güterstand der Eheleute entscheidend für die Rechtsgültigkeit des Kaufvertrages sein. Daher fragt der Notar in der Regel bereits beim Entwurf des Kaufvertrages nach dem Güterstand. In der Praxis führt diese Frage jedoch oft zu Verwunderung. Und nicht selten ist der Verkäufer bzw. die Verkäuferin der Immobilie sich des eigenen Güterstandes gar nicht bewusst. Warum der Notar den Verkäufer einer Immobilie nach seinem Güterstand fragen muss, erklärt Notarin Bettina Schmidt von der Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin aus Frankfurt in einem aktuellen Fachbeitrag. Weiterlesen „Weshalb der Notar den Verkäufer einer Immobilie nach seinem Güterstand fragen muss“



Pauschale „Kontogebühr“ für Bausparverträge in der Darlehensphase zulässig

Eine Klausel in den AGB einer Bausparkasse, die für Bausparkunden in der Darlehensphase eine Kontogebühr i.H.v. rd. 9,50 € jährlich vorsieht, ist zulässig. Dies entschied das OLG Karlsruhe in einem Urteil vom 16.6.2015.

Die Klausel verstoße nicht gegen das Transparenzgebot des § 307 Abs. 1 S. 2 BGB und halte der – wegen ihres Charakters als bloßer Preisnebenabrede eröffneten – Inhaltskontrolle stand. Weiterlesen „Pauschale „Kontogebühr“ für Bausparverträge in der Darlehensphase zulässig“


Kaufvertrag für Haus, Wohnung oder Gewerbeimmobilie

Checkliste Immobilienkauf: gut vorbereitet zum Notar

Der Erwerb einer Immobilie, ob Haus, Eigentumswohnung, Grundstück oder Gewerbeimmobilie muss in Deutschland über einen Kaufvertrag beim Notar erfolgen. Der Gesetzgeber trägt hiermit der besonderen finanziellen Tragweite Rechnung, den ein solches Rechtsgeschäft in aller Regel für die Beteiligten hat. Neben individuellen Aspekten des einzelnen Immobilienkaufs, die in den jeweiligen Kaufvertrag einfließen können, gibt es ein paar grundsätzliche Angaben, die mit aufgenommen werden müssen.

Wenn Sie beabsichtigen, ein Haus, eine Wohnung, ein Grundstück oder eine Gewerbeimmobilie zu erwerben, hilft Ihnen unsere „Checkliste zum Immobilienkaufvertrag“ schon im Vorfeld, die benötigten Daten zusammen zu tragen. Dies vereinfacht den Entwurf des Immobilienkaufvertrages und die anschließende Beurkundung des Immobilienkaufs.

Checkliste „Immobilienverkauf“ herunterladen

Weiterlesen „Kaufvertrag für Haus, Wohnung oder Gewerbeimmobilie“


Checkliste Immobilienkaufvertrag

Sie beabsichtigen eine Immobilie zu erwerben? Ob Hauskauf, Eigentumswohnung, Grundstück oder Gewerbeimmobilie: 

Unsere „Checkliste zum Immobilienkaufvertrag“ hilft Ihnen die benötigten Daten zusammen zu tragen.

Weitere Informationen und Download: Checkliste Immobilienverkauf